Startseite > Piloten-Infos > Anflugdaten 05.06.14

Lage

Der regionale Verkehrslandeplatz Worms liegt in unmittelbarer Nähe des Rheins und ist aus der Luft leicht zu finden. Die alte und neue Rheinbrücke bei Worms, das Atomkraftwerk Biblis (Vorsicht ED-R) nördlich des Flugplatzes und die vielen Schornsteine der BASF südlich des Flugplatzes (alles am Rhein gelegen) sind gute Orientierungspunkte. Auf Wunsch erhalten Sie über die Towerfrequenz ein QDM zur Navigationsunterstützung.

Infrastruktur

Eine 800 m lange und 23 m breite Asphaltpiste und eine 930 m lange Grasbahn stehen zur Verfügung. Der Flugplatz ist mit einer Beleuchtungsanlage für Nachtflug (NVFR) ausgestattet.

zugelassene Luftfahrzeuge

Der Flugplatz Worms ist für Motorflugzeuge, Ultraleichtflugzeuge, Motorsegler, Segelflugzeuge und Hubschrauber zugelassen, wobei das Maximalgewicht auf 5.700 kg beschränkt ist. Für Flugzeuge mit bis zu 10.000 kg MTOW gibt es eine PPR-Regelung.

Anflug und Lärmschutz

Bitte achten Sie darauf, dass Sie beim An-und Abflug das Stadtgebiet von Worms, Klein-Niedesheim und Bobenheim-Roxheim (Ausnahme Platzrundenflüge) nicht überfliegen. Wann immer möglich, freuen wir uns über einen Direktanflug, da er für umliegende Siedlungen den größtmöglichen Lärmschutz darstellt.
Bitte achten Sie auf Segelflugbetrieb nördlich des Fluplatzes. Die Infofrequenz informiert Sie, wenn Segelflugbetrieb am Platz ist.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen eine gute Landung.

Platzrunde

"Flieg über Einkaufszentrum und See, dann ist alles OK." Bitte achten Sie auf eine möglichst genaue Einhaltung der Platzrunde (1300 ft MSL). Insbesondere über Bobenheim-Roxheim ist dies aus Lärmschutzgründen sehr wichtig. Als Navigationspunkte über dem besiedelten Bereich dienen der große Real-Supermarkt mit Parkplatz und der nord-westlichste See der kleinen "Seengruppe" am Silbersee. Bitte beachten Sie unbedingt das Anflugblatt.

Ziellandungen

Ziellandeübungen sind möglich, wenn kein Segelflugbetrieb am Platz ist. Informationen zum Segelflugbetrieb erhalten Sie über die Infofrequenz oder im Vorfeld telefonisch. Ziellandeübungen sollen immer Richtung Norden durchgeführt werden. Auf Anforderung und Wunsch kann Ihnen der Turm ein kurzes Feedback geben, wie präzise Sie die Landebahn getroffen haben. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.